Infos & Beratung rund um die Themen Sterben, Tod und Trauer

ZENTRALE ANLAUFSTELLE HOSPIZ

030 40711113 | Mo. bis Fr. 9 - 15 Uhr | post@hospiz-aktuell.de

Jeder Mensch muss sterben.
Manche Menschen sterben sehr früh, andere werden sehr alt.
Manche Menschen sterben an einer schlimmen Krankheit,
andere haben einen Unfall oder sterben, weil sie sehr alt sind.

Es ist immer sehr traurig, wenn ein Mensch stirbt.
Sterbende Menschen und ihre Familien und Freunde haben viele Gefühle,
zum Beispiel Angst, Wut, Trauer oder Hilflosigkeit.
Sie brauchen Hilfe und Unterstützung,
damit sie mit diesen Gefühlen umgehen können.

Beratung für Hospiz- und Palliativ-Versorgung

Es gibt in Berlin verschiedene Beratungs-Angebote
zur Hospiz- und Palliativ-Versorgung.
Die ZAH bietet Beratung und Hilfe zu den Themen
Pflege, Betreuung, Sterben, Tod, Trauer und Vorsorge.

Angebote für Kinder und Familien

Schwerstkranke Kinder und brauchen eine gute Versorgung,
aber auch ihre Geschwister und Eltern.
Deshalb arbeiten verschiedene Fachkräfte
und Einrichtungen ständig zusammen.

Angebote für alte und demente Menschen

Demenz ist eine Krankheit des Gehirns.
Menschen, die dement sind, vergessen alles.
Das ist schlimm für sie selber,
aber auch für ihre Familie und Freunde.
Für alte und demente Menschen und ihre Angehörigen
gibt es verschiedene Unterstützungs-Angebote,
Beratungs-Stellen und Einrichtungen.

Angebote für weitere Zielgruppen

Die Menschen sind verschieden, zum Beispiel
in ihrer Kultur oder ihrer sexuellen Orientierung.
Jeder Mensch hat eigene Bedürfnisse und Vorstellungen,
wenn er stirbt oder trauert.
Manche wünschen sich zum Beispiel einen assistierten Suizid.
Das bedeutet, dass Menschen nicht mehr leben wollen, und
sich wünschen, dass ihnen jemand beim Sterben hilft.

Ambulante Pflege

Angehörige und Freunde betreuen und pflegen
schwerstkranke und sterbende Menschen oft zu Hause
oder in besonderen Häusern und Gemeinschaften.
Dabei können Sie Unterstützung bekommen,
zum Beispiel Geld von der Pflege-Versicherung.

Stationäre Pflege

Manchmal können alte und schwerstkranke Menschen
nicht zu Hause betreut und gepflegt werden.
Dann kommen sie zum Beispiel in ein Pflege-Heim,
ein Krankenhaus oder ein Hospiz.

Sterben und Bestattung

Wenn ein Familien-Mitglied gestorben ist,
dann müssen Angehörige viele Dinge beachten
und wichtige Angelegenheiten regeln.

Letzte-Hilfe-Kurse

In einem „Letzte-Hilfe-Kurs“ lernen Sie,
wie Sie einem Menschen, der stirbt, helfen können.
Die Kurse gibt es an verschiedenen Orten
und in verschiedenen Sprachen.

Zurück zur Inhalts-Übersicht